Facebook Pixel

“Nur eine ladung für den Arbeitsweg.”

Wenn von E-bikes die Rede ist, ist es eine der wichtigsten voraussetzungen dass man den Arbeitsweg mit einer Ladung bewältigen kann, sagt Anthony Albers.

Als erfahrener tracking E-biker liebe ich es mit  mein E-bike zur Arbeit zu fahren. Jeden Tag ca. 60Km, also keinen klacks.  “Ich fahre ungefähr eine Stunde wenn die Umstände ideaal sind. Habe ich einen Gegenwind verliere ich schnell für 10Km extra Strom. Anthony ist immer gerne auf eventualitäten vorbereitet. Ich möchte gerne alles mitnehmen und überdachtes leichtes Zubehör gibt mir genau den Komfort den gerne mag wenn ich eine längere fahrradtour mache. Sicher während der Ferien. Ich modern und mag es mit fortgeschrittene Technik zu fahren. In diesem Sinne fahre ich jetzt an stelle eine Fahrradkette einen Riemen.

Den Arbeitsweg.

Für den Arbeitsweg nützte ich ein Fahrrad mit tretunterstützung, elektrisch also. Da ich bei KWS Seuren arbeite, habe ich schon einige Akkus ausprobieren können. Ein auto brauche ich nicht weil den Arbeitsweg mit dem E-bike sehr gut zu bewältigen ist. Der Bosch 300 Gepäckträgerakku hat leider zu wenig leistung für diesen langen Arbeitsweg. Damals war der Bosch 300 beZahlbar und deshalb weit verbreitet. Meiner Meinung nach ist der Bosch 300 etwas weniger interessant geworden weil heutzutage Akkus viel mehr Kapazität bieten.

Mit dem Fahrrad zur Arbeit hat für mich mehrere Vorteile, wenn daheim, brauche ich nicht noch zur Sportschule zu gehen.  Jeden Tag 60Km fahren ist sportlich genug denke ich.

Meine Erfahrung mit den Bosch 400 war sehr gut, der Akku hat eine Kapazität von 11,6Ah und 418Wh, das genügt für den einfachen Arbeitsweg und es bleiben dan so ungefähr 10 Km übrig. Wenn es aber viel Wind gibt braucht man diesen Überschuss.

Der Bosch 500 passt mir eigentlich am besten, das Display gibt zwar nicht den richtigen Aktionsradius an, aber dass ist kein Problem weil ich genau weiss wieviel Wattstunden ich pro kilometer benötige. Ich möcht immer möglichst schnell ans Ziel kommen, so schnell wie möglich von Punkt A nach Punkt B. Dass heißt eingestellt auf die stärkste Unterstützungsstufe. Mit den Bosch 500 habe ich am Ende der Fahrt bleiben mir noch etwa 20 Km.

Anthony_KWS
Anthony_KWS_Seuren
Anthony_Seuren

Wegen die begrenzte Geschwindigkeit von maximal 25 Km/h überlege ich mich gerade ob es vielleicht eine gute Idee ist mir ein Speed Pedelec zu kaufen.

Ich wohne in der nähe von einen FahrradSchnelfahrweg zwischen Nimwegen und Arnheim.

Aus sicherheitsgründe trage ich immer einen Helm und ich habe immer die Fahrradleuchten an, ich gebrauche sogar eine zweite Frontleuchte. Freude bringt mir der Fakt dass ich mit nur einem Schlüssel sowohl Fahrrad als Akku bedien kann.

Als ich mir mein E-bike gekauft habe ich speziell darauf geachtet dass das E-bike eine Mittelmotor hat  Das bietet nur Vorteile im Falle das eine Reparatur notwendig ist, oder eine Akku Überholung angesagt wurde. Meiner Meinung nach sollten die E-bike Hersteller Ihre neue Akkus preiswerter anbieten, denn ein E-bike mit einen kaputten Akku hat eigentlich fast keinen Wert mehr. Leute erschrecken wenn Sie die Kaufsumme eines neuen Akkus vernehmen. Manche Kunden überlegen sich ob es vielleicht nicht doch ratsam ist das ganze E-bike zu verabschieden. Fahrradfahren ist eine Erfahrung oder? Ist doch schade ein noch gutes Fahrrad zu verschrotten?

Ich kenne Bosch nur als ein ausgesprochen verlässliche Marke. Das Akkugehäuse ist so aufgebaut dass man bei einer überholung oder Reparatur einfach zugreifen kann. Bauteile bleiben wo sie sind und die Akkus haben nur sehr selten mit einen Wassereinbruch zu schaffen.

Mein Fachwissen von Heute lässt mich fernbleiben von gewisse Ion Akkus. Die sind nicht überholbar, und ein neuer Akku kostet ein Vermögen.

Ein leicht fahrendes Fahrrad mit fahrkomfort und ein akku der sich überholen lässt hat für mich einen Mehrwert. Unterwegs einen zweitakku nutzen ist vielleicht keine Ideallösung aber bietet einem die Möglichkeit viel weiter fahren zu können.

Bin ich nach der Arbeit wieder Daheim wird der Akku sofort wieder geladen, zuerst der Netzstecker und erst dann die ladebuchse anschliessen. 2,5 bis 3 Stunden dauert es meistens bis er aufgeladen ist. Des öfteren nehme ich das Ladegerät mit, wenn die Radtour aus irgendeinem Grund länger ist als erwartet, habe ich auf jeden Fall die Möglichkeit nach zu laden.

©Copyright 2020 by KWS Seuren. Alle Rechte vorbehalten.